Menu

                  Fahrlehrer - Ein Beruf mit Zukunft

 

                             Ablauf der Ausbildung

 

 

 

 

Die Weiterbildung zum Fahrlehrer findet in einer dualen Ausbildung statt. Das bedeutet, dass die Ausbildung an zwei Orten durchgeführt wird. Dazu gehören die Fahrlehrerausbildungsstätte und die Ausbildungsfahrschule. 

1. Einführungsphase

Der Fahrlehreranwärter um eine Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE hat zu Beginn der Ausbildung eine einmonatige Einführungsphase zu absolvieren.Davon sind zwei Wochen in der Fahrlehrerausbildungsstätte und zwei Wochen Ausbildungsfahrschule durchzuführen. Der Fahrlehreranwärter soll in dieser Phase auf die spätere Ausbildung und auch auf die Prüfungen orientiert und vorbereitet werden. Dazu zählen insbesondere auch die fahrpraktische Prüfung und die praktische Lehrprobe.

 

2. Ausbildung in unsere Fahrlehrerausbildungsstätte

Fahrlehreranwärter erwerben in diesem Teil der Ausbildung Kenntnisse in folgenden Kompetenzbereichen:

  • Verkehrsverhalten,
  • Recht,
  • Technik,
  • Unterrichten, Ausbilden und Weiterbilden,
  • Erziehen und
  • Beurteilen

 3. Lehrpraktikum

Im Anschluss der Ausbildung und nach Erteilung der Anwärterbefugnis findet bei der Erstausbildung (Klasse BE) ein Praktikum an einer Ausbildungsfahrschule statt. Dort soll der Fahrlehreranwärter unter Anleitung eines erfahrenen Ausbildungsfahrlehrers praktische Kenntnisse in der Unterrichtung und praktischen Ausbildung von Fahrschülern erlangen. Diese Phase endet mit den beiden Lehrproben, (Theorie- und Praxisunterricht).

Haben Sie diese Prüfungen bestanden, wird Ihnen die Fahrlehrerlaubnis erteilt und Sie dürfen als Fahrlehrer in jeder Fahrschule in Deutschland tätig werden. 

Die Dauer der Ausbildung beträgt:

  • für Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE  mind. 12 Monate in einer Fahrlehrerausbildungsstätte und in einer Ausbildungsfahrschule,
  • für Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse A zusätzlich mind. 140 Unterrichtseinheiten in einer Fahrlehrerausbildungsstätte,
  • für Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse CE oder DE zusätzlich mind. 284 Unterrichtseinheiten in einer Fahrlehrerausbildungsstätte.

Besitzt der Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse DE die Fahrlehrerlaubnis der Klasse CE, so verkürzt sich die Ausbildungsdauer 144 Unterrichteinheiten..

Das gleiche gilt, wenn der Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse CE die Fahrlehrerlaubnis der Klasse DE besitzt.

 

                             Förderung der Ausbildung

Die Ausbildung wird von vielen Institutionen bis zu 100% gefördert. Bitte informieren Sie sich unter dem folgendem Link über die möglichen Fördermittel. 

                                 Link zu Informationen über Fördermittel

 

 

Bei Fragen zu den Lehrgängen und Fördermittel können Sie uns gerne kontaktieren.

her kennzeichen herne 1247028533

Aktuelle Termine in Herne/NRW

hal kennzeichen halle 1451036460

Aktuelle Termine in Halle (Saale)

l kennzeichen leipzig 75884596

Aktuelle Termine in Leipzig

Hier finden Sie aktuelle Termine für die BKF-Fortbildung

BKF WB

Hier erfahren Sie alles über die Vorbereitung für die MPU

Hier erfahren Sie Näheres zu möglichen Fördermitteln:

Foerder

 

 

Wir sind nach der AZAV zertifiziert.
AZAV

Unsere Partner:

  ASD Logo.jpg A.S.D. Aus- und Weiterbildung Hagen     logo_netzwerk_logistik_mitteldeutschland_hp.jpgNetzwerk Logistik Mitteldeutschland e.V.   Screenshot 2020 09 16 19.40.47Deutscher Fahrschulverlag

OIP.jpg Sächsischer Fahrlehrerverband e.V.     flvsa.jpg Fahrlehrerverband Sachsen-Anhalt e.V.     flvw.jpg Fahrlehrerverband Westfalen e.V.

Bild1.png Mitteldeutscher Verband für Weiterbildung e.V.

Zum Seitenanfang